Weitere Aussichten: unterkühlt

Thailänder reagieren auf den wachsenden Touristenansturm zunehmend gereizt

  • Von Tim Fiege
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Das Land des Lächelns« - dies war schon immer ein fragwürdiges Klischee, das hartnäckig in den Einführungskapiteln der Reiseführer verbreitet und von den Reiseveranstaltern unverdrossen propagiert wird. Die Thailänder gingen mit den immer größer werdenden Touristenscharen zwar stets freundlich, aber auch äußerst geschäftsmäßig um. Letzteres tun sie bis heute, nur die Freude, das Interesse an den Besuchern scheint fast völlig erlahmt zu sein. Und das Lächeln ist ohnehin längst verwelkt. Die wachsende Lieblosigkeit und Gleichgültigkeit erfüllt den Gast mit Unbehagen.

Diejenigen, die gern mit den Einheimischen in Kontakt kommen, weil sie an Land und Leuten interessiert sind, werden enttäuscht. Vergrätzt wird die Spezies Traveller, die eigenständig und mit großer Neugier das Land, seine Natur und Kultur erschließt und für die der gegenseitige Austausch stets eine ergiebige Inspirations- und Informationsquelle ist. Der Autor dieser...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.