Breiter Widerstand gegen Naziaufmarsch

Potsdam. Die Polizei rechnet mit breitem Widerstand der Bevölkerung gegen den geplanten Neonaziaufmarsch in Wittenberge am heutigen Sonnabend. Fast ein Dutzend Gegenveranstaltungen aus dem bürgerlichen und linken Spektrum seien angemeldet worden, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Nord am Freitag. Angemeldet ist ein Marsch der »Freien Kräfte Neuruppin/Osthavelland« mit 100 Rechtsextremisten. Von den Gegendemonstranten ist ab 10.30 Uhr ein »Spaziergang für Toleranz« geplant. Das Bürgerfest wird gegen 12 Uhr eröffnet. Der Evangelische Kirchenkreis Prignitz lädt für 13 Uhr zu einem Gottesdienst am Schillerplatz ein, um 16 Uhr soll es unter dem Titel »Bunter Weg der Nächstenliebe« eine Prozession vom Rathaus zur Evangelischen Kirche und zurück geben. Ab 20 Uhr ist eine Menschenkette um das Rathaus geplant. An den Protesten gegen den Naziaufmarsch will sich auch Finanzminister Christian Görke (LINKE) beteiligen. nd/Agenturen

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung