17 Seen gehen an Kommunen

Potsdam. Das Land Brandenburg überschreibt 17 Seen den anliegenden Kommunen. Am Donnerstag beschloss dies der Finanzausschuss des Landtags, teilte das Ressort von Finanzminister Christian Görke (LINKE) mit. Die Gewässer stammen aus ehemaligem DDR-Volkseigentum. 65 solcher Seen kaufte das Land für 3,74 Millionen Euro von der bundeseigenen Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG), um sie vor einer früher oder später drohenden Privatisierung zu retten. »Schritt für Schritt will das Land noch in diesem Jahr weitere Seen an Kommunen übertragen«, sagte Görkes Sprecherin Ingrid Mattern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung