Wahlergebnis muss korrigiert werden

Berlin muss die Ergebnisse von Europawahl und Tempelhof-Volksentscheid korrigieren. Nach Bekanntgabe des endgültigen Ergebnisses am Mittwoch seien zuvor verschwundene Wahlbriefe wieder aufgetaucht, teilte die Landeswahlleitung am Donnerstag mit. Am Wahlabend waren in einem Briefwahlbezirk in Charlottenburg-Wilmersdorf 200 bis 250 Wahlbriefe verschwunden. 33 davon waren gefunden worden, nun habe ein Beschuldigter des Briefwahlvorstands weitere 192 Wahlbriefe der Polizei übergeben. Das neue Ergebnis will der Landeswahlausschuss am 13. Juni feststellen. Über das Ergebnis der Europawahl entscheidet der Bundeswahlausschuss am 20. Juni. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung