Ein schlechteres Feindbild

  • Von Marcus Meier
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Zum perfekten Feinbild wie seine bilderbuch-reaktionäre Amtsvorgängerin Erika Steinbach taugt der designierte Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV) nicht. Bernd-Bernhard Fabritius sagt, er wolle sich als »Brückenbauer« engagieren. Der BdV werde den »Erinnerungsfokus« nicht aufgeben, müsse sich aber weiterentwickeln »zum Vertreter der Deutschen in und aus Süd-, Südost- und Mitteleuropa«. Ein Neuanfang mit Polen sei möglich, verspricht der bisherige Stellvertreter der gerade in diesem Nachbarland verhassten Steinbach, die als BdV-Chefin die deutsch-polnischen Beziehungen belastete. »Ich bin«, so...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.