Das unbekannte Rembrandt-Gemälde

Leonardo Padura: Sein Roman »Ketzer« ist spannend und vielschichtig

  • Von Sabine Neubert
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Eins sei vorweg gesagt: Mit diesem großen, Jahrhunderte und Kontinente durchmessenden Roman hat sich der kubanische Schriftsteller Leonardo Padura über die lateinamerikanische Erzähltradition hinaus in die Weltliteratur eingeschrieben. Dass ihm dabei Weltwissen reichlich zur Verfügung steht, angefangen bei den biblischen Büchern, über philosophische Denksysteme, etwa von Descartes oder Nietzsche, bis hin zur verstörenden Literatur eines Salinger oder Murakami, macht das Buch so zupackend und vielschichtig. Geschickt hat der Autor das alles in verschiedene Handlungsabläufe eingefügt und die wiederum alle thematisch verknüpft. Beim mehrmaligen Lesen lässt sich wahrscheinlich noch wesentlich mehr Verstecktes, Unter- und Hintergründiges finden, nicht zu vergessen »die unbesiegbare Macht der Kunst«, wie es ganz am Ende heißt. Ihr besonders ist der Roman gewidmet, schließlich ist Dreh- und Angelpunkt allen Geschehens ein unbekanntes Rembr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.