Im Dialog mit den Kandidaten

Anlässlich der Landtagswahl lädt abgeordnetenwatch.de alle Bewerber ein

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Den Kandidaten zur Landtagswahl vom Wohnzimmer aus auf den Zahn fühlen? Ein verführerischer Gedanke, und das Internet macht es möglich. Gestern stellte abgeordnetenwatch.de diese Initiative vor.

»Grundvertrauen in die Politik zu stärken«, das sei das Anliegen von abgeordnetenwatch.de, sagte Projektleiter Roman Ebener am Mittwoch, als er in Potsdam den Start des Dialogportals zur Landtagswahl am 14. September bekanntgab. Wie auch schon vor der Landtagswahl vor fünf Jahren können Wähler auf diesem Wege den Kandidaten der verschiedenen Parteien Fragen stellen.

Als Beispiele nannte Ebner: Ein Mindestlohn von 8,50 Euro, reicht das? Sollten Kommunen mehr Geld bekommen? Sollten Politiker besser bezahlt werden? Was ist los auf der Flughafenbaustelle in Schönefeld? Abgeordnetenwatch.de bietet die Möglichkeit, durch Fragen »diejenigen Kandidaten in Brandenburg ausfindig zu machen, die sich kompetent und authentisch um die Belange der Menschen kümmern«, erklärte Ebener.

Oder doch nur diejenigen, die im Internet die Fähigkeit zur Selbstdarstellung besitzen? Alle rund 300 Direktkandidaten vor der Landtagswahl am 14. Septembe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.