Vor 90 Jahren rollte die erste S-Bahn durch die Stadt

Das Traditionsunternehmen feiert morgen mit Zugtaufen und Erlebnistouren sein Jubiläum

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die erste S-Bahn fuhr am 8. August 1924 vom heutigen Nordbahnhof nach Bernau. Danach begann eine Erfolgsgeschichte mit Unterbrechungen.

»Im Bereich der nördlichen Vorortstrecken wurde heute von der Reichsbahnverwaltung eine Neuerung vorgeführt und alsbald in den öffentlichen Verkehr übergeleitet, die als ein Markstein in der Entwicklung des Berliner Stadt- und Vorortverkehrs zu bezeichnen ist.« Das berichtete der »Berliner Lokalanzeiger« am 8. August 1924 in seiner Abendausgabe. Der »Markstein« war die erste offizielle Fahrt einer elektrischen S-Bahn vom Stettiner Vorortbahnhof (die Reste sind noch am Nordbahnhof zu besichtigen) nach Bernau. Das Ereignis vor 90 Jahren gilt als Geburtsstunde der S-Bahn, wenngleich dieser Name mit dem weißen »S« auf grünem Grund (für Schnell- bzw. Stadtbahn, wie sich die Experten immer noch streiten) offiziell erst 1930 eingeführt wurde. Die »Vossische Zeitung« erklärte ihren Lesern am selben Tag, dass sich die Strecke vom Dampfbetrieb »nur durch die dritte Schiene neben den Gleisen« unterscheidet.

Das sollten die Berliner schne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.