Die Angebote schwinden

Seit 2010: Öffentlich geförderte Beschäftigung für Arbeitslose halbiert

  • Von Stephan Fischer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schätzt die Lage am Arbeitsmarkt derzeit als stabil ein. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erklärte nach der Vorstellung der Zahlen für den Juli 2014, der Arbeitsmarkt sei insgesamt «stabil und gut in Form». Stabil hoch bleibt allerdings auch die Zahl an Langzeitarbeitslosen. Die Beschäftigungsinstrumente der BA leiden dagegen unter massiven Schwund.

Aus einer Antwort des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an die Bundestagsabgeordnete Brigitte Pothmer, Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag zur Arbeitsmarkpolitik, geht hervor, dass die Zahl der öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnisse immer weiter zurückgeht: Im Juni 2014 arbeiteten nur noch 136 000 Menschen in so einem Arbeitsverhältnis, ein Jahr zuvor waren es noch 162 000, im Juni 2010 waren es noch mehr als doppelt so viele wie heute, nämlich 353 000. Zu den Maßnahmearten zählen Arbeitsgelegenheiten («Ein-Eu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.