Zwei Mal Befreiung

Ilse Panzer über ihre Mutter Frieda Skamira

  • Von André Brie
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ist verständlich, dass viele Erinnerungen oder Autobiografien nur deshalb gedruckt werden, weil die Autoren ihrer Familie etwas von und über sich hinterlassen möchten. Die Veröffentlichung erfolgt meistens auf eigne Kosten. Auch das ist normal. Dennoch, dass die Töchter von Ilse Panzer dieses Buch für den 93. Geburtstag ihrer Mutter am 2. August dieses Jahres selbst drucken lassen mussten, ist traurig für den deutschen Büchermarkt, der sogenannte Bestseller aufwendig (und profitabel) bewirbt, aber wirklich wichtige Publikationen schnöde ignoriert. Ich selbst habe das Buch nur kennengelernt, da es mir die heitere, jung wirkende Frau mir zu ihrem Geburtstag zum Geschenk machte. Seit ich es gelesen habe, muss ich über dieses Buch immer wieder sprechen, damit es von möglichst vielen Menschen gelesen w...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.