Die Zeichen stehen auf »V«

Acht Wochen vor dem geplanten Referendum macht die Unabhängigkeitsbewegung mobil

  • Von Julia Macher, Barcelona
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Hunderttausende werden am 11. September in Katalonien für die Abspaltung der Region von Spanien demonstrieren. Die Regierung in Madrid will ein Referendum im November verhindern.

Die Schlange, die sich um den Häuserblock windet, ist nicht ganz so lang wie die vor Barcelonas berühmter Sagrada Familia gleich nebenan, aber dennoch: Mehrere Dutzend Menschen warten in der drückenden Septemberhitze, bis das Büro der Assemblea Nacional Catalana (ANC) öffnet, der Bürgerbewegung »Katalanische Nationalversammlung«. Sie wollen sich in letzter Minute noch für das Straßenmosaik am 11. September, dem katalanischen Nationalfeiertag Diada, einschreiben - und mit den farblich passenden T-Shirts eindecken. Um Punkt 17.14 Uhr, in Gedenken an das Schicksalsjahr, in dem Katalonien seine politische Eigenständigkeit verlor, werden sie sich dann mit Hunderttausenden anderen entlang der Gran Via und der Avinguda Diagonal aufstellen, rote T-Shirt-Säule neben gelber T-Shirt-Säule, vier Mal nebeneinander. Da die beiden Hauptverkehrsadern im spitzen Winkel aufeinander treffen, ergibt sich so ein gigantisches V im Stadtbild, ein Siegesze...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.