Keine Bewegung im Bahnstreit

Wer ist die GDL und was will die Gewerkschaft überhaupt erreichen?

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Warum streiken die Lokführer?

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat ihre Mitglieder zum Streik aufgerufen, nachdem die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn AG am 25. September von beiden Seiten für gescheitert erklärt wurden. Die GDL hat daraufhin die bereits begonnene Urabstimmung zu Ende geführt. Im Ergebnis votierten 91 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder für den Arbeitskampf. In der Nacht vom 7. auf den 8. Oktober hatten die Beschäftigten erstmals in diesem Konflikt die Arbeit für acht Stunden niedergelegt. Nach GDL-Angaben standen 80 bis 90 Prozent der Züge. Jetzt legten die Beschäftigten ihre Arbeit von Mittwoch bis Montag wieder.

... und was will die GDL?

Die Gewerkschaft fordert für ihre Mitglieder fünf Prozent mehr Geld sowie leichte Entgeltsteigerungen für langjährig Beschäftigte. Zudem will die GDL Verbesserungen der Arbeitsbedingungen durchsetzen. Dazu zählen die Verkürzung der Woche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.