Mieten stiegen um 30 Prozent

Immobilienreport 2014 zeigt wie groß die Misere auf dem Wohnungsmarkt ist

  • Von Celestine Hassenfratz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Mietpreise in innerstädtischen Lagen in Berlin sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Eine Studie zeigt: Der Trend setzt sich auch 2015 fort.

Die Mieten in Berlin bei Neuvermietungen sind in den letzten fünf Jahren um 30,8 Prozent gestiegen. Damit liegt die Hauptstadt rund 15 Prozent über dem bundesdeutschen Durchschnitt, wie eine Analyse des Online-Portals Immobilienscout24, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde, ergab. Für den »Immobilienreport 2014« hatte Immobilienscout24 eine Million Immobilienangebote, die in den letzten 12 Monaten auf dem Portal angeboten wurden, ausgewertet.

Spitzenreiter in der Mietpreissteigerung für Neuvertragsmieten ist Neukölln mit 54,4 Prozent. Der ehemalige Arbeiterbezirk hat sich zum In-Bezirk gewandelt, das schlägt sich in den Mieten nieder. 8,21 Euro pro Quadratmeter muss ein Mieter im Schnitt nun bei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.