nd-Schachgala in neuem Gewand

Erstmals treten Männer gegen Frauen an

  • Von René Gralla
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die nd-Gala ist fest im Schachkalender verankert. Um die Frauen weiter zu fördern, sollen sie nun gegen aufstrebende Männer antreten.

Im neunten Jahr ein neuer Modus. Während die nd-Schachgala bisher ein Leistungsvergleich exklusiv für weibliche Spitzenspielerinnen war, wird die Ausgabe 2014 am 6. November als Premiere einen eigenen Beitrag zur Geschlechterdebatte liefern. Denn unter dem Motto »Königinnen gegen Prinzen« stellen sich Deutschlands Frontfrau Elisabeth Pähtz und Europameisterin Walentina Gunina aus Russland der Herausforderung durch zwei männliche Teenager: Das sind der erst 17-jährige Bremer Matthias Blübaum sowie der gleichaltrige Dennis Wagner, momentan beim Bundesligisten SV Hockenheim unter Vertrag.

Eine spannende Konstellation. Die beiden Jungen durchlaufen aktuell ein 12-monatiges Förderprogramm des Deutschen Schachbundes (DSB). Bevor Blübaum und Wagner nach bestandenem Abitur ihr Studium aufnehmen, soll das Duo versuchen, Anschluss an die nationale Leistungsspitze zu finden. Das soll passieren, indem die frisch gekürten Hoffnungsträger, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode