Nazi-Aufmarsch in Marzahn

Erneut sind Rechte in Berlin gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft aufmarschiert. An einer Demonstration durch Marzahn nahmen laut Polizei am Montagabend über 200 Personen teil - darunter befanden sich viele stadtbekannte Neonazis. Bei Protesten von Antifaschisten im Umfeld kam es zu Auseinandersetzungen, bei denen es Verletzte gab und zu Festnahmen kam. Ein Zivilpolizist zog bei einem dieser Vorfälle »zur Eingensicherung« seine Schusswaffe. Die LINKE Marzahn-Hellersdorf forderte am Dienstag eine Befassung durch den Innenausschuss des Abgeordnetenhauses, der die Umständen des Marsches aufklären soll. mkr

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung