Beim Klimaschutz sind alle gefragt

Senat startet Beteiligungsprozess für Bürger, um ambitionierte Einsparziele zu erreichen

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bis zum Jahr 2050 soll Berlin klimaneutral sein. Das ist das Ziel des Senats, dessen Machbarkeit eine wissenschaftliche Studie jüngst untermauert hat. Das klappt aber nur, wenn alle mitmachen.

Am Ende der Veranstaltung kommt er doch noch: Michael Müller, designierter Regierender Bürgermeister Berlins, eilte am Montagabend direkt aus der SPD-Landesvorstandssitzung ins gut gefüllte Auditorium in der Friedrichstraße in Mitte. Weil ihm die »Klimaschutz- und Energiepolitik so wichtig« ist, hat Müller auf eine Absage der Veranstaltung verzichtet. Mit Verve appelliert der Umweltsenator in seiner Rede an die anwesenden Bürger und Unternehmer, bei der Ausgestaltung des neuen Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (BEK) mitzumachen. »Ich habe die dringende Bitte, ermuntern sie andere, sich zu beteiligen«, sagt Müller.

Bis Herbst 2015 soll das neue Programm des Senats fertiggestellt sein. Bis dahin gibt es Workshops und Foren, im Internet können sich die Bürger ebenfalls bei dem Vorhaben einbringen (www.klimaneutrales.berlin.de). Die Berliner Verwaltung geht bei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.