UNTEN LINKS

Viele Menschen im christlich-abendländischen Kulturkreis haben Vorbehalte und Irritationen beim Umgang mit dem Islam. Dabei ist die Sache eigentlich ganz einfach: Es gibt Jesus und es gibt Mohammed. Beide Männer gelten im Islam als Propheten. Man muss nur die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Gotthardlinern kennen. Jesus konnte auf dem Wasser gehen, Mohammed hatte dafür mehr Frauen. Beide bestiegen gern Berge: Jesus, um dort zu predigen; Mohammed, um sich vom Erzengel Gabriel predigen zu lassen. Mohammed musste von Mekka nach Medina tappeln, Jesus von Pontius zu Pilatus. Jesus plagten Probleme mit dem Kreuz, Mohammed vermutlich auch. Jesus hatte Jünger, Mohammed wurde älter. Über Jesus gibt es jede Menge Witze. Aber dürfen auch über Mohammed Witze gemacht werden? Wir befragten dazu unseren Hausanwalt Dr. Juri S. Prudenz. Prudenz: »Im Prinzip ja. Aber sie müssen einen Bart haben.« ibo

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung