Irgendwas mit Hitler

Freitags Woche

  • Von Jan Freitag
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nein, diese Woche war nicht die Woche der Wahrheit. Erst stellte das Erste vergangenen Sonntag allerlei kluge Fragen an Putin, der seine krude Weltsicht aber fast unwidersprochen absondern durfte. Dann ging sein Propagandakanal »Russia Today« als »RT-deutsch« online. Zwischendurch erschien ein Youtube-Video, das zwei syrische Kinder unter Assads Sperrfeuer zeigt, was sich jedoch als Fake entpuppte, inszeniert von einem Norweger in Malta, der damit aufs Los armer Kinder aufmerksam machen wollte.

Wenigstens beweist das Unterhaltungsprogramm seine Liebe zur Wahrheit. Das lässt sich gut an der Werbung ablesen, wo ungeachtet von Emanzipation, Intelligenz und ähnlich lästigen Hindernissen maskuliner Entfaltung weiter Frauen die Wäsche machen, während Männer mit Buddys Bier trinken. Konservatismus der Woche: In Spots von Obi bis Media Markt dekorieren sich unansehnliche Kraftprotze mit blutjungen Models, die sich ums Make-up kümmer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.