Gedränge am ZOB über die Feiertage

Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) hat über die Weihnachtstage die verkehrsreichsten Tage seiner Geschichte erlebt. Zwischen dem 23. und 28. Dezember fanden insgesamt 3911 An- und Abfahrten von Bussen an dem Bahnhof statt. Am 28. Dezember wurde es dann richtig voll: 680 An- und Abfahrten wurden allein an diesem Tag registriert. Seit der deutsche Fernbusmarkt liberalisiert wurde, erlebt der ZOB einen regelrechten Aufschwung. 2014 fanden laut der Betreibergesellschaft des ZOB 175 000 An- und Abfahrten statt. 2012 waren es rund 64 000. Eröffnet wurde der Bahnhof 1996. Seit 2001 wird er durch die Internationale Omnibusbahnhof Betreibergesellschaft (IOB), einer BVG-Tochter, betrieben. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung