Bilder aus dem Rinnstein

Heinrich Zilles Fotografien vom »alten Berlin«

  • Von Wilfried Mommert
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Fotograf Heinrich Zille ist bis heute weniger bekannt als der Maler und Zeichner von »Zilles Milljöh« der armen und kleinen Leute in der Großstadt. Dabei hat der gelernte Lithograph bis 1907 in einem reprographischen Betrieb, der »Photographischen Gesellschaft«, gearbeitet. Und in dieser Zeit zog er mit der damals noch etwas voluminöseren Kamera quasi als einer der ersten »Street Photographer« durch die Stadt, vorzugsweise durch seinen Kiez Charlottenburg, der mit seinen Brachflächen, Müllhalden, Bretterzäunen und Mietskasernen erst noch zum späteren Berliner Stadtteil heranwachsen sollte.

Jetzt sind sei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.