Immer mehr Pflegebedürftige werden zum Sozialfall

20 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung sind fast eine halbe Millionen Pflegebedürftige auf finanzielle Unterstützung angewiesen / Linke und Grüne fordern neue Reform

Berlin. 20 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung werden immer mehr Pflegebedürftige zum Sozialfall. Die Zahl der Empfänger von staatlicher «Hilfe zur Pflege» ist allein seit 2005 um rund 31 Prozent gestiegen, das berichtet die «Saarbrücker Zeitung» unter Berufung auf aktuelle Daten des Statistischen Bundesamtes. Danach waren 2013 rund 444.000 Fälle registriert, in denen Pflegebedürftige auf finanzielle Unterstützung angewiesen waren - 2005 waren es noch knapp 340.000 Pflegebedürftige. Auch die staatlichen Nettoausgaben zur Finanzierung armutsgefährdeter Pflegebedürftiger haben laut dem Zeitungsbericht deutlich zugelegt: von 2,61 Milliarden Euro im Jahr 2005 auf 3,34 Milliarden im Jahr 2013. Können Pflegebedürftige die Kosten nicht bezahlen, springt die Sozialhilfe e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.