Geschätzt mit etwas Bauchgefühl

Forscher: Bei Legida waren am Montag höchstens 5000 Menschen / Wie viele beteiligen sich wirklich an den Aufmärschen der Pegida und ihren Ablegern?

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Waren es 15 000 Legida-Anhänger, die am Mittwoch durch Leipzig zogen? Forscher der Universität Leipzig zweifeln an den Zahlen der Polizei und stehen damit nicht allein da. Auch zur Größe der Pegida-Demos in Dresden gibt es immer wieder Kritik.

Viele Gegendemonstranten in Leipzig reagierten mit Skepsis, als die Polizei erklärte, sie habe bei der Legida-Demonstration am Dienstag 15 000 Teilnehmer gezählt. Immerhin verfügt solch eine Zahl von offizieller Stelle über einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert. Medien brauchen die Information zur Berichterstattung, Organisatoren und, wie in diesem Fall, auch die Gegner von Legida bemessen daran den Erfolg- als auch Misserfolg ihrer Mobilisierung. Doch die Polizeizahlen sorgen für Kritik. Waren es wirklich 15 000 Teilnehmer?

Noch während die Auftaktkundgebung der Islamfeinde auf dem Augustplatz lief, veröffentlichten Beobachter erste Fotos im Internet, aus denen hervorging, dass an dem von Rechtsradikalen dominierten Aufzug lediglich einige Tausend Menschen teilnahmen. Auch als sich die Demonstration in Bewegung setzte und über Teile des Leipziger Innenstadtrings marschierte, schienen Bilder, aufgenommen von einem Hochha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.