NH90 ist offenbar Sicherheitsrisiko

Neuer Standard-Hubschrauber der Bundeswehr zerlegt sich selbst und rostet

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wie fast alles, was die Industrie an die Bundeswehr liefert, kommt der NATO-Hubschrauber 90 zu spät, er ist zu teuer und bringt nicht die vereinbarten Leistungen. Und ob er wirklich fliegen sollte, ist auf fraglich.

Der Verteidigungsausschuss des Bundestages hat am Dienstag Post aus dem Bendler-Block bekommen. Auf fünf Seiten wird darin bestätigt, dass der neue Transporthubschrauber NH90 alles andere als ein zuverlässiges Fluggerät ist.

Wie fast alles, was die Industrie mit viel Vorschusslorbeeren an die Bundeswehr liefert, so kommt der NATO-Hubschrauber 90 (NH90) zu spät, er ist zu teuer und bringt nicht die vereinbarten Leistungen. Nach Durchsicht eines Berichts aus dem Verteidigungsministerium müssen sich die Verantwortlichen vom multinationalen Herstellerkonsortium NHIndustries aber auch die der deutschen Zulassungsstellen ganz offiziell fragen lassen, ob so ein «Vogel» überhaupt fliegen darf. Bereits mehrfach berichteten Medien über Pannen mit dem Fluggerät.

Das offenbar schwerwiegendste Problem bezeichnen Experten mit dem Begriff «Stagnation». Wenn man die Triebwerke des NH90 abstellt, so kühlen die einzelnen Teile in untersch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode