Besucherplus bei Berliner Bühnen

Die öffentlich geförderten Theater, Orchester und Tanzgruppen in Berlin haben im vergangenen Jahr ein leichtes Besucherplus verzeichnet. Wie die Senatskulturverwaltung mitteilte, wurden mehr als 3,1 Millionen zahlende Besucher gezählt, rund 35 000 mehr als 2013. Die Bühnen führten zusammen mehr als 9000 Vorstellungen auf. Erarbeitet wurden den Angaben zufolge 446 Neuproduktionen.

Die meisten Besucher zählten der Statistik zufolge der Friedrichstadtpalast (rund 467 000), die Berliner Philharmoniker (rund 264 000) und die Komische Oper (rund 207 000). Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) sagte, die Besucherzahlen seien »der verdiente Lohn für die ausgezeichnete Arbeit der Berliner Bühnen«. Sie seien ein »glänzendes Zeugnis« für die Kulturstadt Berlin. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal