Unten links

Viel ist darüber gerätselt worden, warum Angela Merkel in der Krisenpolitik so gern die hässliche Deutsche gibt. Die einen verwiesen auf den Kapitalismus, andere bemühten die DDR-Biografie der CDU-Chefin. Auch wurde die These vertreten, der als Betonkopf von Berlin bekannte Bundesfinanzminister habe Merkel in der Hand. Die Frage, was Schäuble von so einer Austeritätsgeisel hätte außer dem Spitznamen »Schwarze Null«, konnte bisher aber auch nicht beantwortet werden. Nun naht Aufklärung: It’s the mathematics, stupid! 28 Prozent der Deutschen haben nur das Wissen von Klasse sieben oder acht. Damit löst man natürlich keine Eurokrise. Offenbar gehört nicht nur der Autor dieser Zeilen zum deutschen Rechenschwäche-ähm-Drittel, sondern auch Frau Merkel. Kein Wunder, dass der Herr Varoufakis aus Athen nicht so beliebt ist in Berlin. Dort hat er vorgerechnet, was für ein Quatsch die deutsche Krisenpolitik ist. Daran beißen sich 28 Prozent der Regierungsmitglieder immer noch die Zähne aus. tos

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung