Weltsozialforum 2015 in Tunis

  • Von Conny Hildebrandt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

70.000 Menschen wurden zum Weltsozialforum erwartet. Viele von ihnen kamen und ließen sich vom Attentat, das unmittelbar zuvor am 18. März 21 Menschen verschiedener Länder in den Tod riss, nicht abhalten. Viele Organisationen, die 2013 vor Ort waren, waren auch diesmal dabei. Es fällt jedoch auf, dass die Zahl der Lateinamerikaner noch kleiner geworden ist, es fehlten Delegationen aus Fernost und nur wenige Linke kamen aus Osteuropa.

In dem über 80-seitigen WSF-Programm wurden über 1000 Veranstaltungen in arabischer, französischer, englischer und spanischer Sprache zusammengefasst. Zu den zentralen Themen gehörte die transnationale, solidarische Zusammenarbeit vor allem der Linken im Maghreb.

Zu einer alle Regionen betreffenden Herausforderung sind längst Migrations- und Flüchtlingsströme und ihre Folgen für das Leben der Menschen geworden. So wurden in Workshops Fragen der Ursachen, der Wege und Grenzsicherungssysteme e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.