Rechter Front National gewinnt kein Département

Sarkozys Bündnis kontrolliert fortan zwei Drittel - Sozialdemokraten verlieren / Wahlkreis von Staatschef Hollande geht an Konservative

Berlin. Nach den Départementswahlen in Frankreich kontrolliert das konservativ-bürgerliche Lager künftig rund zwei Drittel der Gebietskörperschaften. Den in der Nacht zum Montag veröffentlichten Endergebnissen außer Guadeloupe zufolge hat die konservative Opposition um den früheren Staatschef Nicolas Sarkozy künftig in 66 der 101 Départements eine Mehrheit, die Sozialdemokraten und andere linke Parteien kontrollieren 33 Gebiete. Die rechtsradikale Partei Front National konnte kein Département erobern.

Im Département Vaucluse war die Lage noch unklar. Das konservative Bündnis aus UMP und der Zentrumspartei UDI konnte der Linken damit 25 Départements entreißen - ein Gebiet ging andersherum an die Linke. Besonders symbolisch: ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode