Angeln im Aquarium

  • Von Christoph Ruf
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der VfR kann kaum mehr Geld einnehmen, und weniger ausgeben kann er auch nicht. Dieses Dilemma könnte ihm den Abstieg bescheren – die DFL hat den wackeren Schwaben zwei Punkte abgezogen. Aalen hat einen Lizenzspieleretat von sechs Millionen Euro – zwei weniger, als Leipzig gerade für einen einzigen Spieler ausgegeben hat.

Aalen hat in Bahnhofsnähe eine durchaus ansprechende Gastronomie-Szene. Am Ostersonntag zeigt die sich allerdings ausgesprochen zugeknöpft. Die Dönerbude: geschlossen. Der China-Imbiss: geschlossen. Der von-allem-etwas-Imbiss: geschlossen.

Immerhin, die Stände im Stadion sind geöffnet, und das Versprechen, dass hier die beste Stadionwurst der Liga gegrillt werde, könnte möglicherweise den Tatsachen entsprechen. Den Fans – etwa 150 lärmen im Heimblock, zehnmal so viele in der Karlsruher Gästekurve – ist das einerlei. Sie kommen pflichtbewusst ihrer Arbeit nach. Und zu der gehört auch das Statement zu RB Leipzig: »Keine Solidarität mit Scheiß RB«, heißt es in Karlsruhe, in Aalen äußert man sich ähnlich. Und in beiden Fankurven ahnt man wohl nicht, dass der ehemalige RB-Coach Alexander Zorniger zu Spionagezwecken auf der Haupttribüne sitzt und wohl beide Transparente liest. Es wird ih...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.