92 Angriffe auf Politikerbüros seit 2004

Zahlen aus Brandenburgs Innenministerium: Höhepunkt im Jahr 2009 / Seit Jahresbeginn 2015 auch schon wieder sechs Fälle

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

92 Angriffe auf Partei- und Abgeordnetenbüros hat die Polizei seit der Landtagswahl 2004 in Brandenburg registriert. Das antwortete Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (LINKE).

In 75 Fällen handelte es sich um Sachbeschädigungen wie Beschmieren der Fassaden, Einschlaggen der Fensterscheiben und Beschädigen von Schaukästen und Hinweisschildern. Auch mehrere Brandanschläge hat es gegeben. Dazu kommen als Delikte das Anbringen von Aufklebern mit Hakenkreuz oder das demonstrative Zeigen des Hitlergrußes vor dem Büro.

Von den 92 Straftaten konnten 26 aufgeklärt werden. Bei 13 gelösten Fällen sind die Angaben zu den Tätern aus Gründen des Datenschutzes bereits gelöscht. Von den übrigen 13 Fällen weiß man noch, dass zusammen 22 Tatverdächtige ermittelt worden sind. Es waren ausschließlich Männer im Alter von 15 bis 33 Jahre. 17 Täter waren der Polizei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.