Kopfschütteln über Özdemir

Grünen-Chef rudert nach seiner Kritik an den Doppelspitzen zurück / Reaktion auf Ablehnung in der eigenen Partei

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Cem Özdemir will seinen weiteren Aufstieg bei den Grünen vorbereiten. Doch dabei neigt er offenbar zur Selbstüberschätzung.

Nach den ersten kritischen Reaktionen aus der eigenen Partei auf seinen Vorstoß zu den Doppelspitzen der Grünen bemerkte Cem Özdemir offenbar, dass er nicht sonderlich klug gehandelt hatte. In den sozialen Netzwerken schrieb der Parteichef, dass es unzutreffend sei, aus seiner Analyse abzuleiten, dass er »die Abrissbirne an die Quote oder unser Frauenstatut ansetze«. Genau das hatten aber viele Parteikollegen, darunter die Ko-Vorsitzende Simone Peter und die frauenpolitische Sprecherin, Gesine Agena, aus dem Interview von Özdemir mit der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung« gefolgert. Anders als Özdemir behauptet, hatten sie dafür durchaus gute Gründe. Der Grünen-Politiker hatte dem Blatt nämlich gesagt, dass die doppelte Doppelspitze es nicht leichter mache, »personelles Profil zu gewinnen und Auseinandersetzungen mit dem politischen Gegner zuzuspitzen«. Damit meinte er die Bundestagsfraktion und die Parteispitze, die von zwei Gr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.