Das Weltgeschehen im Bild

Im Willy-Brandt-Haus eröffnet die Ausstellung zum World Press Photo Award 2015

  • Von Felix Koltermann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wenn an diesem Donnerstagabend im Willy-Brandt-Haus (WBH) die Ausstellung zum World Press Photo Award 2015 eröffnet wird, richtet sich der Blick auf die fotografische Dokumentation des Weltgeschehens des vergangenen Jahres. Präsentiert wird die Schau der besten Pressefotografien der Welt vom Freundeskreis des WBH in Kooperation mit dem Verlag Gruner+Jahr und den Magazinen »Stern« und »Geo«. Nach einer ersten Präsentation in Hamburg ist dies die zweite Station der Deutschlandtour der Ausstellung.

Als im April in Amsterdam die Jury-Entscheidung bekannt gegeben wurde, ging das Siegerbild in kurzer Zeit um die Welt. Die Prämierung des dänischen Fotografen Mads Nissen und seines Porträts des schwulen Paares Jon und Alex aus Sankt Petersburg war eine politische Botschaft. Es war ein Statement gegen homophobe Tendenzen in der russischen Politik, die 2014 vor allem rund um die Olympischen Spiele in Sotschi weltweit diskutiert wurden. »Die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.