Ein politischer Grexit

Unter uns? Wie die Eurogruppe den griechischen Finanzminister Varoufakis rauswarf, nachdem sie gegen die Regierung in Athen entschieden hatte

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der Satz steht im Protokoll mit der Nummer 14, einem Anhang zum Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union »betreffend die Eurogruppe«: »Die Minister der Mitgliedstaaten, deren Währung der Euro ist, treten zu informellen Sitzungen zusammen.«

Da steht nicht: einige Minister. Oder etwa: Eine Gruppe von Ministern aber nicht alle aus den Eurostaaten. Da steht: »Die Minister der Mitgliedstaaten, deren Währung der Euro ist, treten zu informellen Sitzungen zusammen.« Griechenland ist ein Mitgliedstaat der EU und die Währung dort ist der Euro. Yanis Varoufakis ist der Finanzminister in Athen. Am Samstag haben die anderen ihn aus der Eurogruppe rausgeworfen, man kann das nicht anders formulieren.

So etwas ist noch nie passiert seit es das Gremium gibt, seit 1998. Es ist so etwas wie ein politischer Grexit.

Zuvor haben Finanzminister den griechischen Antrag auf vorübergehende Verlängerung des Kreditprogramms um einen Mon...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.