Grünes Trikot, schwarzer Abdruck

Tom Mustroph über die ökologische Bilanz der Tour de France

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Besonders in den Bergetappen der Tour de France fällt auf, wieviel rund um die Tour de France aufgeboten werden muss. Der ökologische Fußabdruck dieser Kolonne ist trotz aller Maßnahmen beträchtlich.

Die Tour de France ist ein Riesenorganismus. Das fällt besonders bei Bergetappen auf. Meist steht nur eine einzige Straße zur Verfügung, über die etwa 2400 Fahrzeuge von Mannschaften (etwa 150), Werbekarawane (165), Organisatoren und Presse (ca. 1000) fahren müssen. Am Fuß der Berge sieht man während der Etappe bereits mehrere Dutzend Sattelschlepper geparkt, auf die am Abend die schwerfälligsten Vehikel der Werbekarawane verladen und zum nächsten Startort transportiert werden. Auch zahlreiche Nightliner sind zu sehen - Riesenbusse mit eingebauten Schlafkojen, in denen viele der Arbeiter nächtigen, die die temporären Start- und Zielaufbauten errichten und die Absperrgitter aufstellen.

Die Fahrt vom Start- zum Zielort ist für all die 2400 Vehikel noch verhältnismäßig problemlos zu organisieren, weil die Zeitspanne recht groß ist. Mancher reist schon in der Nacht an, um sich am Zielort des n...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.