Tod einer Schwarzen in Gefängniszelle

Texas: Familie der Frau glaubt nicht an Suizid

Nach einer Verkehrskontrolle ins Gefängnis: Für eine schwarze Frau in Texas endete der Aufenthalt in einer Zelle mit dem Tod.

Chicago. In den USA sorgt der Tod einer schwarzen Frau in einer Gefängniszelle für Entrüstung. Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben - nach Behördenangaben nahm sie sich das Leben. Blands Familie zieht diese Darstellung jedoch stark in Zweifel. Am Montag stimmte die Staatsanwaltschaft nun der Veröffentlichung eines Überwachungsvideos zu. Darauf sei zu sehen, dass bis zum Fund ihrer Leiche niemand Blands Zelle betreten oder verlassen habe.

Die Frau war bei einer Verkehrskontrolle in Waller County in der Nähe von Houst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode