Austreten oder revolutionieren?

Nachgefragt bei Katja Kipping: Von Detlef Georgia Schulze

  • Von Detlef Georgia Schulze
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Katja Kipping oder die nd-Redaktion kleidet ihre These in den etwas ungrammatikalischen Satz: »Warum wir Europa nicht aufgeben, sondern revolutionieren müssen.« Ich kann das sofort unterschreiben, wenn denn – ohne den größeren ‚Rest’ der Welt zu ‚vergessen’ – mit »Europa« ein bestimmter (eher vage zu umschreibender, als präzise zu begrenzender) Raum gemeint ist und nicht die EU.

Dieser Raum sollte in der Tat dringend revolutioniert werden; ja er muß revolutioniert werden, wenn sich denn mehr ändern soll, als mit der Ersetzung des Wortes »Troika« durch »Institutionen« verbunden ist. ‚Europa muß revolutioniert werden’ – das ist genau die These, die ich kürzlich zusammen mit Achim Schill aufgestellt hatte: Thesen zu einer europäischen revolutionären Programmatik.

Allerdings sind wir zwei so olle 20. Jahrhundert-LeninistInnen (woran auch nichts ändert, d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode