Rot-Rot: Betreuungsgeld für Kitas verwenden

Potsdam. Die rot-rote Koalition in Brandenburg pocht darauf, die ursprünglich für das Betreuungsgeld gedachten Mittel für Kindertagesstätten zu verwenden. In einem am Dienstag vorgelegten Antrag für den Landtag fordern die Fraktionen von SPD und LINKE die Landesregierung auf, sich auf Bundesebene entsprechend einzusetzen. Die freiwerdenden Gelder von knapp einer Milliarde Euro sollten nach dem Königsteiner Schlüssel verteilt werden, der auch der Zuweisung von Flüchtlingen an die Bundesländern zugrunde liegt, hieß es. Das Bundesverfassungsgericht hatte das von der CSU durchgesetzte Betreuungsgeld gekippt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung