Polizistin geht es besser

Vier Tage nach dem Angriff eines Islamisten mit einem Messer geht es der verletzten Polizistin deutlich besser, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf am Montag am Rande des Innenausschusses. Möglicherweise könne die Frau in den nächsten Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Polizeipräsident Klaus Kandt sagte zum aktuellen Stand der Ermittlungen, man gehe bislang von einem isolierten Einzeltäter aus. Auch sei das Motiv noch ungeklärt. Ein Vorfall, bei dem kurz zuvor in der Nauenerstraße ein Passant mit einem Messer in den Rücken gestochen wurde, könnte möglicherweise auch dem Getöteten zugeordnet werden. Der Täter, ein früher verurteilter Islamist, war am Donnerstag nach dem Angriff von einem zweiten Polizisten erschossen worden. fbr

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung