Privatpost von Mitarbeitern geöffnet?

Anti-Korruptionsbeauftragte in Bremerhaven angezeigt

  • Von Alice Bachmann, Bremen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Verwirrung herrscht in Bremerhaven wegen einer von Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) erstatteten Anzeige gegen die Leiterin des Rechnungsprüfungsamtes der Seestadt, Beate Gissel-Baden. Grantz vermutet, Gissel-Baden, die auch Anti-Korruptionsbeauftragte Bremerhavens ist, habe das Briefgeheimnis verletzt, indem sie private Post ihrer Mitarbeiter geöffnet und gelesen habe. Immerhin folgte die Staatsanwaltschaft Grantz und nahm Ermittlungen auf. Sollte es stichhaltige Beweise geben und zu einem Verfahren und einer Verurteilung kommen, droht Gissel-Baden eine Haftstrafe.

Weder Grantz noch Gissel-Baden haben sich bisher öffentlich zu dem Vorgang geäußert. Auch die Bremerhavener SPD, ihre Koalitionspartnerin CDU und die Grünen gaben keine Kommentare ab. Die FDP will das Thema allerdings per Dringlich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.