Unten links

Bilder zu fälschen ist kriminell, natürlich, und wenn es noch so täuschend echt gemacht ist. Es ist aber auch eine Kunst, jedenfalls, wenn man es so perfekt anstellt wie der Maler Wolfgang Beltracchi, der für seine Fälschungskunst eine ganze Weile im Gefängnis saß. Inzwischen ist er, wieder draußen, auch wegen des Aufsehens um seinen Prozess selbst eine Kunstmarke, die sich gut verkauft. Und ihrerseits natürlich gefälscht wird. Das nimmt er mit einem heiteren Fatalismus hin - für aufbrausende Strafanzeigen in dieser Sache wäre er auch nicht der Richtige; moralisch betrachtet jedenfalls. Aber er könnte ja seine Fälscher fälschen, selbstverständlich täuschend echt. Das würde eine interessante philosophische Frage aufwerfen: Wenn ein Maler ein Bild fälscht, also exakt nachmacht, das ein Fälscher von einem seiner Werke exakt abkopiert hat - ist das dann wieder eine Fälschung oder eher so etwas wie ein Original auf höherem Niveau? Herr Sloterdijk, übernehmen Sie! wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung