Messerattacke vor israelischer Botschaft

Ein womöglich verwirrter Mann mit zwei Messern hat vor der israelischen Botschaft in Berlin einen Wachmann angegriffen. Er wurde vom Sicherheitspersonal überwältigt und festgenommen, wie ein Polizeisprecher sagte. Verletzt wurde niemand. Der Rucksack des Mannes wurde gesprengt, da Kabel herausragten. Drin waren aber keine gefährlichen Gegenstände, sondern ein Laptop und Papiere. Der Mann sei möglicherweise in einer psychischen Ausnahmesituation und solle einem Arzt vorgestellt werden, sagte der Sprecher. Näheres war über den verdächtigen Mann oder einen möglichen politischen Hintergrund zunächst nicht bekannt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung