Weiter auf dem Weg nach rechts

Der umstrittene Autor Matthias Matussek hält Laudatio bei der Verleihung eines »Junge-Freiheit«-Preises

Berlin. Seit einer Woche ist Matthias Matussek ohne Job und bisher hat sich der umstrittene Autor nicht zu seinen beruflichen Plänen für die Zukunft geäußert. Doch wohin die Reise des Autors gehen könnte, zeigt nun seine Laudatio bei der Verleihung des sogenannten »Gerhard-Löwenthal-Preises« am vergangenen Sonntag in Berlin. Der Journalistenpreis wird von der rechtsgerichteten »Jungen Freiheit« in Kooperation mit der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung und Ingeborg Löwenthal vergeben.

Matussek hielt die Laudatio für den rechtskonservativen Preisträger, Journalisten und ehemaligen Chefkorresp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.