Ein Betriebsrat für Chattanooga

Autoarbeitergewerkschaft UAW holt mehr als 70 Prozent bei Gewerkschaftswahl im US-Werk von Volkswagen / Konzern kündigt an, Wahl anzufechten

  • Von Vincent Theodor
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Autoarbeitergewerkschaft United Auto Workers (UAW) kann sich bei den Facharbeitern der Instandhaltung im VW-Werk in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee auf eine breite Mehrheit stützen. Das ergab eine vom »National Labor Relations Board« (NLRB), der für Arbeitsbeziehungen zuständigen US-Bundesbehörde, abgehaltene zweitägige Abstimmung, die in der Nacht von Freitag auf Samstag deutscher Zeit zu Ende ging. Danach votierten 108 Arbeiter für eine gewerkschaftliche Interessenvertretung, 44 Beschäftigte stimmten dagegen. Volkswagen kündigt noch am Wahlabend an, die Wahl anfechten zu wollen.

Die UAW hat mit dem deutlichen Wahlerfolg am einzigen Produktionsstandort von Volkswagen in den USA ein wichtiges Zeichen gesetzt. Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist es ihr gelungen, bei einem internationalen Autobauer den Fuß in die Tür zu bekommen, zumal in Tennessee, einem der traditionell stramm konservativen und gewerkschaftsfeindlich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.