Umbau des Cottbuser Hauptbahnhofs beginnt

Cottbus. Lange galt er als Schandfleck in der Stadt, jetzt wird der Cottbuser Hauptbahnhof saniert. Am Freitag beginnt der Umbau, wie das Infrastrukturministerium am Donnerstag ankündigte. Das marode Gebäude soll moderner und barrierefrei werden. Zudem wird der Durchgangstunnel zu den Bahnsteigen verlängert und der Bahnhofsvorplatz umgestaltet. Insgesamt sind 30 Millionen Euro veranschlagt, davon übernimmt das Land Brandenburg etwa ein Drittel. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) sagte: »Der Bahnhof wird wieder eine überzeugende Visitenkarte der Stadt Cottbus werden.« Mit täglich fast 12 000 Fahrgästen habe der Bahnhof die zweithöchsten Nutzerzahlen im Land - nach Potsdam-Hauptbahnhof mit 25 000 Fahrgästen. An diesem Freitag um 10 Uhr will Schneider das Bauschild enthüllen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung