»Menschen Museum« stand erneut vor dem Kadi

Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg verhandelte am Donnerstag zur kritisierten Ausstellungsfläche am Fernsehturm

  • Von Peter Kirschey
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das Oberverwaltungsgericht verhandelte gestern eine Klage gegen das Bezirksamt Mitte, dass die umstrittene Körperweltenausstellung schließen möchte. Bei Redaktionsschluss lag das Urteil noch nicht vor.

Wenn der Sensenmann vor der Tür steht, dann hat dein letztes Stündlein geschlagen. Danach bist du mausetot. Gerätst du auf Basis der Freiwilligkeit in die Hände der Leichenverarbeitungsfirma »Institut für Plastination« in Heidelberg, dann bist du schon tot, hast aber die Chance auf ewiges Leben. Einer Bernsteinspinne gleich, von Plaste umhüllt, bleibst du der Nachwelt erhalten. Aber was bist du - so präpariert - eigentlich? Eine Leiche, ein Objekt der Wissenschaft, der Kunst oder Rudis Resterampe?

Darüber musste gestern der 12. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg entscheiden. Zum wiederholten Male trafen sich die Vertreter des Bezirksamtes von Mitte und die Macher des »Menschen Museums« am Fuße des Fernsehturms vor Gericht. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht in einer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.