Was ist mit Bernie Sanders los?

Stern des linken US-Präsidentschaftsbewerbers und Clinton-Rivalen scheint zu verblassen

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Während bei den Republikanern der führende Donald Trump immer neue, beispiellose Brunnenvergiftungen verübt, zeichnet sich bei den Demokraten, wo nur noch drei Bewerber um die Nominierung im Rennen sind, eine Flurbereinigung zugunsten Hillary Clintons ab.

Bernie Sanders, der sich als »einziger demokratischer Sozialist im US-Senat« bezeichnet, offiziell als Unabhängiger und aus praktischen Gründen bei den Demokraten kandidiert, lockte in den vergangenen Monaten Zuhörer in Rekordzahlen, büßt nun aber an Schwung ein. Woran liegt das?

In erster Linie an seiner so gut wie allein auf wirtschaftlich-soziale Themen ausgerichteten Kampagne. Das beginnt Sanders einzuengen. Nicht weil diese Fragen unbedeutend wären, ganz im Gegenteil! Doch Wahlkampf braucht breites Profil. Wiewohl kein letztes Wort gesprochen ist - die ersten Vorwahlresultate gibt es Anfang Februar in Iowa und New Hampshire -, mangelte es daran zuletzt bei Sanders.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.