US-General will Schengen ausbauen

Freie Fahrt für Militärs bis an die Ostgrenzen der NATO

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Ohne Kontrolle der Grenzen können wir keine politische Einheit haben, dann wird das mehr sein als nur ein Auseinanderbrechen von Schengen«, sagte der EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk nach dem Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. Wie schon in den Tagen zuvor melden sich viele Politiker mit vielen guten Gründen, um diesen Raum der EU-Freizügigkeit zu erhalten.

Weniger erwartet ist die Wortmeldung von US-Generalleutnant Ben Hodges. Der ist Chef der US-Army in Europa. Er will den Schengenraum sogar ausdehnen und schlägt eine militärische Schengen-Zone vor. Die Europäische Union möge sich doch auf eine Vereinbarung einigen, nach der NATO-Militärs freie Fah...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.