Redaktionsübersicht

Markus Drescher

Markus Drescher, Jahrgang 1978, Diplom Germanistik mit Schwerpunkt Journalistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Volontariat beim “nd”

Aktuelle Beiträge von Markus Drescher:
Was fehlt, sind Antworten

Nach drei Jahren endet bald die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses in Mecklenburg-Vorpommern. Am Mittwoch hat die dortige Linksfraktion ihr Fazit dazu vorgestellt.

In den USA werden Schüler*innen bereits geimpft.
Ungeimpft in den Präsenzunterricht

Homeschooling und Wechselunterricht ade: In vielen Bundesländern sitzen dank niedriger Inzidenzwerte wieder alle Kinder und Jugendlichen in ihren Klassenzimmern. Die Diskussion um Impfungen ist damit nicht vorbei.

In der Dockhalle der Werft in Wismar wird derzeit das Kreuzfahrtschiff »Global 1« gebaut. Es könnte das nach Passagierzahlen größte Kreuzfahrtschiff der Welt werden.
Durchatmen an der Ostseeküste

Für die drei Standorte der MV Werften gibt es nach langen Verhandlungen ein Finanzierungskonzept. Doch damit der Schiffsbau in Mecklenburg-Vorpommern langfristig eine Zukunft hat, müssen auch neue Aufträge her.

Das Verfassungsgericht hat klargestellt: Die Bundesregierung muss den Bundestag über wichtige Fragen informieren.
Das Angebot verbessern

Die Bundesregierung muss den Bundestag in wichtigen Fragen ihrer Politik, die die Europäische Union betreffen, umfassend und frühstmöglich informieren. Diese eigentliche Selbstverständlichkeit musste das Bundesverfassungsgericht klarstellen. Als Bürger*in muss man diese...

Robert Habeck (Die Grünen) ist derzeit zu Gast bei Wolodymyr Selensky, dem Präsidenten der Ukraine.
Olivgrüne Offensive

Robert Habeck, grüner Ko-Vorsitzender, ist derzeit zu Gast in der Ukraine. Als Oppositionspolitiker hat er naturgemäß zwar keine handfesten Gastgeschenke im Gepäck, doch zumindest ist der Fast-Kanzlerkandidat in der Lage und willens, seine Gastgeber ein wenig ideologisc...

Es bleibt was hängen

Karl Lauterbach, Annalena Baerbock und Cem Özdemir haben Nebeneinkünfte nicht angegeben. Auch wenn sie polarisieren: Mit Korruption, wie sie etwa bei den Maskendeals diverser Unions-Abgeordneter im Raum steht, hat dies nichts zu tun.

Der Hamburger Verfassungsschützer Torsten Voß ist Vorsitzender der Expertenkommission in Mecklenburg-Vorpommern
Geheimdienst mit Defiziten

Eine Expertenkommission befasste sich vier Monate lang mit dem heftig kritisierten Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei stieß sie auf weitere Fehler des Inlandgeheimdienstes.

Verbaute Lebenswege

Menschen mit Behinderung werden in unserer Gesellschaft behindert. Sichtbarster Ausdruck für Hindernisse, die Betroffenen von der nichtbehinderten Mehrheit noch immer in den Weg gestellt werden, sind wohl: simple, aber für viele unüberwindliche Stufen. Doch erschöpft si...

Vergänglicher Heldenstatus

Die Coronakrise hat einiges schonungslos offengelegt. Auf welche Berufsgruppen es tatsächlich ankommt zum Beispiel, wenn es hart auf hart kommt. Oder wie schlecht systemrelevante Beschäftigte zum Teil bezahlt werden. Und auch, wie vergänglich ein Heldenstatus doch ist. ...

Anna-Nicole Heinrich
Historische Verjüngungskur

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland haben seit Jahrzehnten mit großen Mitgliederschwund zu kämpfen. Da ist es ein deutliches Signal, dass eine 25-Jährige nun ein hohes Amt in der Evangelischen Kirche übernimmt.

»Die Richtung stimmt«

Während in Deutschland die Erleichterungen für Geimpfte in Kraft treten, scheint laut Bundeskanzlerin die dritte Coronawelle gebrochen. Auch Mediziner zeigen sich vorsichtig optimistisch.

Einstieg in den Ausstieg

Die zaghafte Rückgabe von Freiheitsrechten durch den Wegfall von Corona-Beschränkungen zeigt: die Pandemie ist endlich, auch wenn es nicht immer so wirkte. Doch gerade im globalen Süden ist die Pandemie noch lange nicht vorbei - Deutschland muss mehr helfen.

Die Regierung muss aufholen

Am Mittwoch wird sich das Bundeskabinett mit dem sogenannten Aufholpaket für Kinder und Jugendliche beschäftigen. Zwei Milliarden Euro soll es umfassen. Die Lufthansa hat mehr als das Vierfache erhalten, was die Prioritäten der Regierung deutlich macht.

Pieksen im Brennpunkt

Mit einem Pilotprojekt bietet Köln den Bewohnern von Brennpunktvierteln Impfungen an. Aufgrund der Lebensumstände sind gerade Arme besonders von der Pandemie betroffen.

Eine Stadt der Angebote

Der Däne Claus Ruhe Madsen ist Oberbürgermeister der Stadt Rostock und wurde für sein erfolgreiches Corona-Krisenmanagement bekannt. Dahinter steckt auch Madsens Politikverständnis.

Tempo bei Erleichterungen

Die Bundesregierung will so schnell wie möglich bundeseinheitliche Regelungen schaffen, die Erleichterungen für Geimpfte ermöglichen. Manche Bundesländer warten nicht darauf.

Hoffnung auf Erleichterungen

Bund und Länder wollen Erleichterungen für Geimpfte und Genesene und die Aufhebung der Impfpriorisierung ermöglichen. Doch beides sei mit Risiken verbunden, mahnen Kritiker.

Weiter gefragt: Corona-Geduld

Diese Pandemie hat vieles hervorgebracht, darunter - begünstigt durch die Möglichkeiten der deutschen Sprache, zusammengesetzte Wörter zu bilden - eine Flut an Neologismen. Ein »Corona« davor etwa, und voilà. Bisher nicht in der Liste der Wortneuschöpfungen des Leibniz-...

Zurück im Mittelpunkt

Am Montag haben Bund und Länder über die deutsche Impfkampagne beraten. Bei den Beratungen sollte es vor allem um die Frage nach Erleichterungen für Geimpfte und eine mögliche Aufhebung der Impfpriorisierung gehen.

Die Not mit der Bremse

Die Zufriedenheit mit der »Bundes-Notbremse« hält sich gelinde gesagt allseits in Grenzen: zu lasch, zu hart, zu oder nicht weitreichend genug, zu spät, zu verwirrend. Wäre Streit um das richtige Vorgehen schon ein wirksames Gegenmittel, Corona hätte keine Chance.