Redaktionsübersicht

Ines Wallrodt

Ines Wallrodt

Ines Wallrodt, Jahrgang 1977, ist Politikredakteurin, Schwerpunkt 
Gewerkschaften und Arbeitsmarktpolitik. Das ist für sie neu und alt zugleich. Denn bis dahin hat sie viele Jahre lang über außerparlamentarische Bewegungen berichtet, in denen sie vorher noch mehr Jahre selbst politisch aktiv war und zwar thematisch mit Schwerpunkt Wirtschaft und Soziales. Und da schließt sich der Kreis zwischen neuen und alten sozialen Bewegungen. Studiert hat sie auch einmal, und zwar ziemlich lange, aber immerhin zu Ende, und zwar Germanistik, Politikwissenschaft und Publizistik/Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Schon sehr bald nach Studienbeginn wurde sie Mitglied bei ver.di, wovon sie als Studentin gar nichts hatte, was sich aber irgendwie gehörte. 

Aktuelle Beiträge von Ines Wallrodt:
Übergabe beim Prüfungsverband
Unsere Zukunft in einem Ordner

Noch nicht einmal sechs Wochen befindet sich die nd-Genossenschaft »in Gründung«. Gefühlt sitzen wir eigentlich noch immer in den Startlöchern, haben wir noch gar nicht richtig losgelegt. Aber wir werden bereits überschwemmt von Anfragen und Interessensbekundungen. Sehe...

Wie kommt der Klimaschutz ins Kanzleramt?

Die besten Argumente, Großdemos oder Tagebaubesetzung - nichts konnte bislang die Klimapolitik radikal ändern. Bleibt uns nur noch der Hungerstreik? Drei Klimabewegte diskutieren über Proteststrategien und das Problem des »Alle-Mitnehmens«.

Fünf Fragen an Die Linke

»Das nd ist als linke Stimme in der Presselandschaft unverzichtbar, und wir wollen, dass sie als Genossenschaft noch hörbarer und einflussreicher wird.« Ein Gespräch mit Harald Wolf von der Linken, eine von zwei Gesellschaftern der scheidenden nd-GmbH.

Präsenz ist prima

Senat, Schulverwaltung und Lehrer hatten sich schön eingerichtet mit der Behauptung, das Wechselmodell funktioniere doch prima. Dabei hatten Pädagogen eben noch zu Recht darauf bestanden, Schule sei mehr als nackte Wissensvermittlung.