Frauentag

Die Welt stillstehen lassen

Die Idee des Frauenstreiks ist richtig und gut. Die Umsetzung will vielleicht noch gelernt und weiter diskutiert werden

Ingrid Artus

Tschüss Piñera, du Verbrecher

Chiles neoliberaler Präsident tritt ab und sein linker Nachfolger Gabriel Boric verspricht eine feministische Regierung

Sophia Boddenberg, Santiago de Chile

Alles zu verlieren

Geschlechtssensible Asylverfahren sind notwendig

Ulrike Wagener

Milliarden unbezahlte Stunden

Frauen bekommen nicht nur im Job weniger Lohn. Sie leisten nach wie vor auch das Gros der unentgeltlichen Sorgearbeit

Jana Frielinghaus

Lückenhafte Versorgung und erschreckende Mängel

Die medizinische Versorgungslage für Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland ist mangelhaft. Eine Recherche ermittelte regionale Versorgungsengpässe und massive Missstände in der Behandlung

Julia Trippo

Was ist der Gender Data Gap?

Durch fehlende Daten über biologische Frauenkörper werden diese in Medizin und Forschung oft benachteiligt

Julia Trippo und Steffen Schmidt

Relevanteste Arbeit überhaupt

Verdi-Vize Christine Behle und die Journalistin Carolin Wiedemann über den Stellenwert von Sorgearbeit, die Verbindung von feministischen und gewerkschaftlichen Kämpfen und was in Bündnissen zuweilen schwierig ist

Julia Dück

Was wäre, wenn?

Gedanken über eine andere Gesundheitsversorgung

Kirsten Achtelik, Claudia Krieg, Julia Trippo Und Ulrike Wagener

Zwei Läden in zwei Welten

Frauentagstour führt zu Erwin Strittmatters Laden und zur »Schokoladenseite« der Lausitz

Heidi Diehl

Anhalten, um alles zu verändern

Der spanische Staat ist ein Brennpunkt im Kampf für Frauenrechte, erneut streikten eine halbe Million Menschen.

Ralf Streck, San Sebastian

Mit Weibern werben

Unternehmen scheitern an dem Versuch den Weltfrauentag für ihre Reklame auszunutzen

Katharina Schwirkus

Ehrentag statt Kampftag

Die Entscheidung ist getroffen: Der Internationale Frauentag, der 8. März, wird in Berlin gesetzlicher Feiertag. Aus der Zivilgesellschaft gibt es für die Entscheidung Lob, aber auch Kritik.

Jérôme Lombard