nd.MITTENDRIN

Im Himmel, unter der Erde (D 2011, fa, 90 min)

Ein Film von Britta Wauer über den Jüdischen Friedhof in Berlin-Weissensee


Buch und Regie: Britta Wauer, Kamera: Kaspar Köpke
Montage: Berthold Baule, Musik: KS Elias

Im Norden der Stadt, versteckt in einem Wohngebiet, umgeben von Mauern und bedeckt von einem Urwald aus Bäumen, Rhododendron und Efeu liegt der Jüdi-sche Friedhof Berlin-Weißensee. Er wurde 1880 angelegt, ist 42 Hektar groß, hat derzeit 115.000 Grabstellen und immer noch wird auf ihm bestattet. Weder der Friedhof noch sein Archiv sind je zerstört worden – ein Paradies für Geschichten-Sammler.

Britta Wauer und Kaspar Köpke waren immer wieder auf dem Jüdischen Friedhof und haben einen höchst lebendigen Ort vorgefunden. Menschen aus aller Welt kommen dort hin und können von jüdischer, Berliner und zugleich deutscher Geschichte erzählen, von der dieser Ort erfüllt ist.

„Ein Dokumentarfilm voller einfühlsamer Gespräche, verblüffenden Rückblenden und unbeschwerter Musik. Aus einem toten Ort wird ein Garten. Zum Trauern, Erinnern und Glücklichsein.“ (Der Spiegel)

Gesprächspartnerin: Britta Wauer
Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Britta Wauer studierte Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie. Ihr Film Heldentod – Der Tunnel und die Lüge (2001) wurde mehrfach ausge-zeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis. Für ihren Abschluss-film Die Rapoports – Unsere drei Leben erhielt sie den Grimme-Preis. Anfang 2005 gründete Wauer die Produktionsfirma Britzka Film. Hier entstanden Filme fürs Kino, wie Berlin Ecke Volksbühne, Gerdas Schweigen und Rabbi Wolff. Britta Wauer gewann mit ihren Filmen auf Festivals viele Preise.

Infos zum Termin
19. September 2021 , 11:00 Uhr
Kino Toni
Antonplatz 1, 16515 Berlin
Der Termin wurde eingestellt von der Redaktion neues deutschland
Unsere Verstaltungsreihen:

nd-Termine anzeigen

Nächste Termine:
Ort

Alles auswählen